Eindrücke und Berichte ehemaliger Teilnehmer unseres Curriculum

Als Veranstalter freuen wir uns über Feedback zu unserer Fortbildung.

Gerne veröffentlichen wir an dieser Stelle Eindrücke und Erfahrungsberichte ehemaliger Kurs-Besucher.

 

Wir bedanken und bei den Teilnehmern für ihre Erfahrungsberichte!

 

Barbara Keck, Ärztin, Schweiz

 

"Hervorragende Vortragsreihe mit sehr kompetenten und engagierten Referenten. Viele wichtige Themen wurden behandelt, die leider in der "Mainstream Medizin" bisher nicht berücksichtigt werden.  Für die vielen neuen Informationen und Denkanstösse bin ich dankbar.  Die Übertragung in die tägliche Praxis bleibt aber nach wie vor eine Herausforderung."

Ute Liebsch, Ärztin (Curriculum 2014)

 

"Seit über 20 Jahren arbeite ich in einer Allgemeinarztpraxis. Dieses Curriculum bereichert meine Arbeit mehr als manch andere in der Vergangenheit besuchte Weiterbildung! Es ist eine gelungene Erweiterung des Studiums an der Viadrina. Es ist interessant und spannend zugleich, nach der Betrachtung des Menschen als Ganzes auf die zelluläre Ebene zu wechseln und sich mit grundlegenden biochemischen Zusammenhängen auseinanderzusetzen.


Die Vorträge sind auf hohem wissenschaftlich / universitären Niveau. Der Kontakt zu den Ausstellern erleichtert die Anwendung des theoretisch Erlernten. Das Seminargebäude am Fuße des Schlosses ermöglicht mit seiner schönen und ruhigen Lage in der Nähe der pulsierenden Altstadt von Heidelberg ausreichend Erholung nach einem anstrengenden Seminartag.
Auch die Übernachtungsmöglichkeit vor Ort und die Berücksichtigung von Nahrungsmittelunverträglichkeiten bei der Verpflegung verdienen, hevorgehoben
zu werden.


Kritisch möchte ich anmerken, dass die Seminarunterlagen erst 1-2 Tage vor dem Kursbeginn ins Internet eingestellt werden, obwohl es bereits die 3. Runde des Curriculums ist und die Referenten sich teilweise wiederholen. Diese Unterlagen sollten mindestens 1 Woche vorher verfügbar sein.
In diesem Falle wäre es auch möglich gewesen, sich in Ruhe mit der fachlich hervorragenden englichschen "Eingangsvorlesung "auseinanderzusetzen.

 

Mein Fazit: Die Kurse sind ein großer Gewinn für mich und meine Arbeit. Rainer Mutschler gebührt Anerkennung, Bewunderung und Dank, dass er dieses Curriculum initiiert hat, es mit soviel Engagement leitet und es geschafft hat, Referenten mit hoher Kompetenz und gutem Vortragsstil gewinnen zu können!"

Dr. Martin Roßbauer, Orthopäde und Rheumatologe (Curriculum 2014)

 

"Der erste Refresher Tag hat mich überzeugt und die Veranstaltung sollte jährlich wiederholt werden. Erfahrene Kollegen als Teilnehmer und Referenten die den Schwerpunkt auf "Diskussion" und nicht auf "Vortrag" legen sind die Basis für eine Fortbildung aus der auch der vermeintlich Erfahrene noch etwas mit nach Hause nehmen kann."

Dr. Jochen Henn M.A., Arzt (Curriculum 2013)

 

"Vor genau einem Jahr habe ich das KMKH-Studium mit viel Freude und Erfolg abgeschlossen und mir mit einem Thema über Omega-3-Fettsäuren als Masterarbeit einen speziellen Aspekt der Mitochondrienfunktion gewählt. Wenn Sie wollen, können Sie die Arbeit im Internet nachlesen unter "SanOmega" und "Masterarbeit Dr. Henn".

 

Von all den vielen attraktiven Modulen dieses Studiengangs ist für mich das Mito-Modul besonders wichtig und praxisrelevant geworden. Die faszinierende Welt der Mitochondrien ist mir erst durch die von Ihnen so erfolgreich initiierte Seminarreihe offenbart worden. Damit hat sich ein sehr spezieller Aspekt in meiner Praxis herausgebildet, was zu einem neuen Profil in der Diagnostik und Therapie geführt hat und völlig neue Patienten anspricht. Vielen chronisch Kranken kann auf neue Weise geholfen werden. Das ist für uns Ärzte eine wunderbare Aufgabe und spricht sich bei den Patienten herum. Etliche Patienten haben auch den Weg zu uns an den Tegernsee über die Mito-Medizin-Homepage gefunden oder nach Rücksprache mit Ihrem Zentrum. Ich bin Ihnen für all das sehr dankbar!

 

Bei Frau Baumeister-Jesch habe ich die Kenntnisse über HPU vertiefen können, das Krebsseminar von Joachim Mutter in Kirchzarten habe ich mit großem Interesse verfolgt und die Erkenntnisse von Bodo Kuklinski haben einem alten Schulfreund das Schicksal einer Demenz erspart. Seine massiven Hirnleistungseinschränkunken waren vollkommen reversibel - was kein MPI oder Neurologie Großhadern erkannt oder behandelt hat. Eine unglaubliche Geschichte!

 

Diese neue Medizin rettet Menschenleben und wird doch noch so stiefmütterlich behandelt. Sie leisten mit Ihrem Mitochondrienmodul echte Pionierarbeit und das verdient größte Anerkennung! Gerne werde ich das eine oder andere Seminarwochenende in Heidelberg mal wieder zum Auffrischen nutzen."

Anne Biesdorf, Heilpraktikerin (Curriculum 2013)

 

"Im Curriculum Klinische Mitochondrien-Medizin und Umweltmedizin habe ich zu meinen bisherigen praktischen Erfahrungen und Ausbildungen einen fundierten theoretischen Hintergrund erhalten, so dass sich meine einzelne Behandlungskonzepte zu einem großen Ganzen zusammenfügen konnten und ich heute fundamentiert argumentieren kann. Meine Erwartungen sind mehr als erfüllt worden. Das Curriculum habe ich bereits mehrfach gelobt und weiter empfohlen. Von hier noch einmal einen herzlichen Dank an die Organisation und für die super Versorgung."

Manuela Arlt, Heilpraktikerin (Curriculum 2013)

 

"Meine Erwartungen wurden im Curriculum Klinische Mitochondrien-Medizin und Umweltmedizin mehr als erfüllt. Ich habe sehr viel Neues erfahren und das bereits Erlernte aufgefrischt. Gerade auch die Praxisnähe war für mich persönlich sehr positiv. Das Niveau der Dozenten habe ich als überaus hochwertig erfahren. Das Curriculum empfehle ich bei jeder sich bietenden Gelegenheit seit dem ersten Termin in Heidelberg. Vielen Dank für eine gelungene Fortbildung!"

Christine Weber, Apothekerin (Curriculum 2013)

 

"Als Studentin der Europa-Universität Viadrina und als Apothekerin war ich sehr interessiert an diesem Modul. Ich habe sehr viel Neues erfahren: was Labor angeht, wie ich therapeutisch ganzheitlich vorgehen kann. Wichtig fand ich zu wissen, wie ich mich der Mito-Medizin nähere, was ich auch umweltbedingt berücksichtigen muss. Das Modul habe ich schon vorher weiterempfohlen, so dass ein Mitstreiter mir gefolgt ist und jetzt sogar den Studiengang beginnen wird."

Dr. med. Olaf Fischer, Freiberg (Curriculum 2012)

 

„Das Programm des Curriculums war aus meiner Sicht optimal. Ich habe zum großen Teil Neues erfahren, zum anderen Teil wurden bekannte Themen  aktualisiert und vervollständigt. Für meine Arbeit habe ich praktische Aspekte gewonnen, die ich auch zum Teil bereits umgesetzt habe. Die Dozenten waren erste Garnitur und  hochkompetent. Das Curriculum Mitochondrien- und Umweltmedizin würde ich daher auf jeden Fall weiter empfehlen -  ich habe auch bereits für die neuen Kurse bei den Schmerztherapeuten in Sachsen geworben."

Dr. med. Klaus Erpenbach, Erftstadt (Curriculum 2012)

 

"Meine Erwartungen sind im Allgemeinen erfüllt worden. Ich habe eindeutig Neues erfahren - Metalltoxen waren schon genial referiert. Manche Inhalte kommen bei mir in der Praxis bereits zu Anwendung– dies betrifft vor allem die HPU-Diagnostik, die bereits als Baustein in meine tägliche Arbeit integriert ist. Die Dozenten waren insgesamt gut. Hervorzuheben sind hier Herr Prof. Gnaiger, Herr Dr. Mutter und Frau Dr. Baumeister-Jesch. Das Curriculum würde ich eindeutig empfehlen - das habe ich bereits auch schon getan."

Jette Limberg-Diers, Heilpraktikerin (Curriculum 2012)

 

"Das Programm des Curriculums war insgesamt hervorragend. Ich persönlich hätte mich aber gefreut, wenn Dr. Mutter und v.a. Dr. Kuklinski mehr Zeit zur Verfügung gestanden hätte. Die Mito-Medizin ist zu einem festen Bestandteil meiner Arbeit geworden. Im Großen und Ganzen waren die Dozenten gut, zum Teil  sogar hervorragend. Das Curriculum habe ich bereits mehrfach weiterempfohlen. Außerdem: Ein ganz, ganz dickes Lob an die freundlichen Organisatorinnen der Pausenbeköstigung!!!"